Rezension: Du kannst schlank sein, wenn du willst


Selbsthypnose zum Abnehmen. Das hört sich doch mal ganz spannend an. Viele von uns wünschen sich natürlich ein paar Kilo weniger und ich hab mir gedacht ich probiere das einfach mal aus. Wenn man fest daran glaubt, wird es sicher nicht schaden. ;) Tja, wenn es nur so viel zum ausprobieren gegeben hätte…

Kurz zum Inhalt:

Für Abnehmwillige gibt es immer neue Wunderdiäten und komplizierte Ernährungskonzepte – leider ist der Erfolg hier oft nur kurzfristig, die alten Gewohnheiten sind schwer abzulegen, und so droht bald der Jo-Jo-Effekt. Doch wer sein Gewicht dauerhaft reduzieren will, muss mental dazu bereit sein, denn in Wirklichkeit hält unsere Psyche hartnäckig an den Fettreserven fest. Jan Becker zeigt, welche Denkmuster uns davon abhalten, gesünder zu leben, und wie wir mithilfe der Selbsthypnose unser Gehirn umprogrammieren können. Mit seinem fundierten Programm gelingt es, Blockaden zu überwinden, nachhaltig abzunehmen und sein Wunschgewicht dauerhaft zu halten – und das ganz ohne Frust und mühsames Diäthalten.

1.Kriterium: Die Idee des Buches.

WeltentaucherAuf der Rückseite des Buches steht: es gibt so viele Wunderdiäten die den besten Erfolg versprechen! Und keine davon bringt was! Es werden nur große Versprechungen gemacht! Erst nachdem ich das Buch angefangen habe dachte ich mir, eigentlich macht der Autor ja genau das selbe. „Mit diesem Programm gelingt es Ihnen SICHER abzunehmen!“ Lösen Sie Blockaden und was weiß ich noch alles. An sich gefällt mir die Idee des Buches gut, denn ich habe mich vorher darüber informiert, dass Selbsthypnose wirklich was verändern kann. Natürlich mit dem dazugehörigen Willen.

Für die Idee vergebe ich noch einen Weltentaucher.

 

2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.

Das Buch beginnt mit einer langen Einleitung in der einfach mal angesprochen wird, wie schlecht Diäten sind. Mit seiner Methode kann man essen was man will und einfach abnehmen! Leute, mir war klar, dass sowas nicht funktioniert! Ich bin ja nicht auf der Nudelsuppe daher geschwommen! Aber Selbsthypnose soll ja an sich wirklich was gutes sein. Man betrachte die ganzen chinesischen Mönche. Was die alles mit dieser Hypnose schaffen!

Ich habe die Einleitung dann gleich übersprungen und bin gleich ins erste Kapitel eingetaucht. Naja… Das Buch geht sehr viel auf andere Diäten ein und warum diese nicht funktionieren können. Eigentlich sehr oberflächlich. Natürlich ist immer der Grund warum sie nicht funktionieren, weil man mit den Gedanken einfach  nicht dabei ist. Ok, hier hätten wir wieder das Thema “ Man muss auch selbst daran glauben“. Und ich hab gelesen und gelesen und gelesen und es kam einfach keine Anleitung wie ich genau so eine Selbsthypnose durchführe. Nur so banale Dinge wie „Freuen sie sich auf Ihren Kuchen“, „Denken Sie daran wie ihr Körper jetzt in diesem Moment Fett verbrennt“. Tja, dafür hätte ich dieses Buch ehrlich gesagt nicht gebraucht.

Als dann endlich eine Anleitung kam, wie man sich wirklich am Tag ruhig hinsetzt und sich Zeit für sich selbst nimmt, war ich einfach nur enttäuscht. Die Übungen kamen mir einfach nur komisch vor und ich konnte damit nichts anfangen. Ich hab mir Atemübungen erwartet und nicht wie ich das ABC auf und runtersage.

Es kann gut sein, dass vielen Personen wirklich mit diesen Übungen geholfen wird, wer sich aber selbst mit Diäten und Abnehmtechniken beschäftigt hat, wird hier nicht das Richtige finden.

 

3. Kriterium: Wissenschaftlich gesehen?

Mir fällt zu diesem Punkt ehrlich gesagt nicht viel ein. Da leider nur kurze und wenige Anleitungen gegeben wurden, und für mich leider nichts Richtiges dabei war. Wenn man wirklich gute Anleitungen haben möchte, reicht das Internet vollkommen aus. Mir fehlten wissenschaftliche Erklärungen und warum genau seine Technik funktioniert! Fehlanzeige…

Dieses Buch soll glaube ich eher als Motivation dienen. Es ist halt doch einfach viel Geschwafel.

 

4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. 

Nop.

 

5. Kriterium: Die Schreibweise.

Ich hab mir, wie oben schon erwähnt, etwas wissenschaftlicheres erwartet. Nichts hohes oder genaues, sondern vielleicht einfach nur, warum Selbsthypnosen helfen können. Was da passiert, ob da was passiert etc. Es wurde halt einfach immer alles schön geschrieben.

Ich hatte immer das Gefühl, dass mich der Autor aus dem Buch anschreit. Wie wenn er auf der Bühne steht und mir mit viel Enthusiasmus seine Logik engegenschreit. Ich fand es halt nicht motivierend, sondern eher abschreckend.

Ich kann verstehen, wenn viele genau diese Schreibweise bei solch einem Buch erwarten und sich auch genau das wünschen!!! Gut, dass wir alle einen anderen Geschmack haben. ;) Aber bei einem Autor, der selbst Selbsthypnose durchführt hätte ich mir mehr Ruhe erwartet und nicht diesen über drüber Schreibstil.

 

Weltentaucher

 

 

 

 

Es tut mir sehr leid, aber dieses Buch konnte mich einfach von hinten bis vorne nicht überzeugen. Jemand der sich schon lange mit Abnehmen beschäftigt wird hier nichts finden, denn das steht auch alles im Internet. Das Buch ist wissenschafltich gesehen auf einem Nullpunkt. Jemand der vielleicht erst damit beginnt wird hier Motivation finden! All denen wünsche ich viel Spaß beim lesen! :)

Advertisements

5 Kommentare zu „Rezension: Du kannst schlank sein, wenn du willst

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, ich denke auch alleine der Gedanke daran hat noch keine Pfunde purzeln lassen und deshalb es das Buch wahrscheinlich auch „nur“ ein Mutmacher…nicht mehr und nicht weniger….aber keine Anleitung wie man seine Pfunde wieder los wird…..

    LG…Karin..

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Julia,

    eine schöne Rezension.

    In meinen Augen ein weiteres Beispiel für unwissenschaftliche Ratgeberliteratur, die eher der Selbstdarstellung der Autoren oder dem Geldverdienen dient. Gibt viel zu viel davon, man denke nur an Paläo- oder Atkins-Diät.

    Einen lieben Gruß,
    Philipp

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo lieber Philipp,

      dankeschön für deine Meinung!! Ich wollts in meiner Rezension nicht so offen hinausschreien, sondern jeder soll sich selbst ein Bild machen.
      Aber ja, du hast genau das erkannt, was ich mit meiner Rezension eigentlich sagen wollte: das Buch dient genau dazu, Selbstdarstellung und dem Geldverdienen.
      Wissenschaftliche Beweise und Erklärungen gehören finde ich bei solch einem Buch schon dazu, nur leider ist da nicht mal Ansatzweise was zu finden.
      Eigentlich schade, denn das Thema an sich ist doch finde ich interessant. :-) Um so eine Selbsthypnose richtig zu machen, müsste ich aber glaube ich nach China fahren und mich eine Zeit lang im Tempel verstecken. ;-)

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Julia

      Gefällt 1 Person

  3. Hallo liebe Julia,

    deine Rezension ist zwar charmant geschrieben, der Kern der Sache erschließt sich dann aber doch. ;-)

    Ich habe selbst den einen oder Anderen „Ratgeber“ im Schrank stehen, viele davon kann ich uneingeschränkt empfehlen, aber leider scheint gerade in diesem Segment übermäßig viel Schund zu finden zu sein. Erinnert vom Stil her oft an diese seltsamen amerikanischen „Motivationstrainer“, die sich auf die Bühne stellen und herumschreien… Mit möglichst vielen Ausrufezeichen!!!

    Das Thema der Selbsthypnose hat durchaus wissenschaftlichen Wert, ich kann hierzu folgende Bücher empfehlen:
    – Autogenes Training: Der bewährte Weg zur Entspannung – Dr. med. Johannes Lindemann
    – Meditation für Skeptiker – Dr. Ullrich Ott

    Nur als Tipp, vielleicht erfüllen die deine Anforderungen eher, wenn auch nicht spezifisch für den Themenkomplex des Abnehmens.

    Lieben Gruß und ebenso schönes Wochenende,
    Philipp

    Gefällt mir

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s