Blogtour: Alpengriller – Die Buchreise


Meine Damen und Herren, liebe Mitreisende. Im Namen des ganzen Unternehmens „Reisen mit Herbert“ darf ich Sie ganz herzlich willkommen heißen. Danke, dass Sie sich für die literarische Busreise…ähm…Buchreise Back to the roots entschieden haben.alpengriller cover.jpg

Ich heiße Julia und bin heute ihre Reiseführerin und werde Sie mit vielen Schmanckerl während der Reise unterhalten. Vor Ihnen finden Sie die Reiseunterlagen, mit einigen Informationen, sowie das Buch Alpengriller von Friedrich Kalpenstein, das der Grund für unsere kleine Reise ist.

Unsere Fahrzeit beträgt circa 2 Stunden, die kurzen Stopps dazwischen nicht einberechnet. Wir erreichen unser Ziel, das Hotel Back to the roots in circa um 16 Uhr. Für Snacks ist natürlich gesorgt.

Der Bus fährt in circa 5 Minuten ab. Bitte machen Sie sich reisefertig und schnallen Sie sich an.

Ich wünsche Ihnen eine informative und unterhaltsame Fahrt! 

 

[Vor Ihnen finden Sie ein richtig typisches aussehende Informationsblatt]

 

infoblatt.jpg

 

 

Abfahrt in Schwabing!!!!

schwabing.jpg
Quelle: http://www.muenchen.citysam.de/schwabing.html

 

Meine lieben Damen und Herren, wir befinden uns, wie Sie alle wissen in Schwabing. Für alle begeisterten österreichischen Leser die hier im Bus sitzen: Schwabing ist ein Stadtteil von München. Nicht gewusst? Tja, ich auch nicht. Aber wie unser Geschäftsführer, der Autor Friedrich Kalpenstein, so schön ausdrücken würden: wuàscht! 

Warum beginnt unsere Reise hier? Wir befinden uns hier ja auf einer literarischen Reise und beginnen deswegen auch am Anfang des Buches. Die Romanfigur Herbert in „Alpengriller“ wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn hier. 

Wenn Sie jetzt rechts aus dem Fenster blicken sehen Sie die Wohnung von Herbert und Anja. Seht nur! Da stehen die beiden ja, und Anja hält den kleinen Oskar Herbert. Süß! Genießen Sie den Anblick, meine lieben Reisenden, denn wer hat schon die Möglichkeit fiktionale Charaktere im echten Leben kennen zulernen?! „Back to the roots“ machts möglich! Oh oh! Ich kann Oskar Herberts volle Windel bis hier runter riechen. Schnell machen Sie alle das Fenster zu!

Puh! Das war knapp! So jetzt aber schaun Sie alle schnell aus dem Fenster. Nein! Aus der linken Seite! Solche Deppen! … … … … Ähm hab ich das gerade laut gesagt? Wuàscht!

Für alle unter Ihnen die Fakten lieben hier einige Infos:

Schwabing war früher mal ein Dorf und wurde bereits 782 urkundig erwähnt. Somit ist es um vieles älter als München selbst. Vermutlich hatte sich ein zugereister Schwabe (für alle Österreicher: das ist ein Deutscher) in diesem Dorf niedergelassen und dieser hat es „Schwabing“ getauft. Interessant, oder? Hab ich ja gesagt, Sie werden von mir köstlich unterhalten. Danke an Wikipedia!

 

Aufgepasst!

Auf der linken Seite sehen Sie das Siegestor, der Triumphbogen von München.

siegestor.jpg
Quelle: http://www.suedbayerische-immobilien.de/Siegestor-Muenchen

 

Es markiert die Grenze zwischen den beiden Münchner Stadtvierteln Maxvorstadt und Schwabing. Es hat eine Höhe von 24 Metern. Nur als Vergleich: der Burj Khalifa in Dubai ist 830 Meter hoch. Stellen Sie sich den Triumphbogen 34 Mal aufeinander gestapelt vor! Wahnsinn, oder? Dubai ist echt klasse…..ähm….wieder zurück nach Schwabing…ups wir sind ja jetzt schon im Stadtviertel Maxvorstadt. Tja….wuàscht.

Wir fahren jetzt raus aus München. Lehnen Sie sich zurück ich melde mich bald wieder. 

 

[Sie hören die typische Musik die in solchen Reisebussen immer gespielt wird….]

 

Hallo? Hallo? 

dong…dong…dong

Dieses verdammte Micro!

So, jetzt aber. Wir befinden uns kurz vor Piding meine Damen und Herren, also kurz vor der Grenze zu Österreich. Auch Herbert ist über die Grenze gefahren und musste ordentlich Strafe zahlen. Warum? Vor Ihnen befindet sich das Buch „Alpengriller“, Sie können es also gerne selbst nachlesen.

Herbert uns Hans machen in dem Buch auch einen kleinen Abstecher nach Salzburg um Mozartkugeln zu kaufen. Wir werden uns aus organisatorischen Gründen deswegen gleich dorthin begeben und uns die Stadt kurz ansehen. 

Salzburg

salzburg.jpeg
Quelle: http://www.salzburg.info

 

Wikipedia machts möglich: Salzburg ist die Landeshauptstadt von Salzburg. Hach, so lustig. Salzburg gehörte mal zu Bayern. Die Geschichte dahinter ist sehr interessant, aber viel zu kompliziert um sie zu erklären. Da gab es mal einen Bischof oder so, der gehörte zu Deutschland und dann doch wieder nicht. Ach viel zu kompliziert. 

Salzburg ist eine wunderschöne Stadt, nur leider von Touristen überrannt. Das merkten auch Herbert und Hans.

Auf der rechten Seite findet sich ein Shop, wo sie Mozartkugeln bekommen. Für alle die glauben, dass die typischen Mozartkugeln die es in fast in jedem Laden zu kaufen gibt original sind, haben sich geschnitten. Die wirklichen, richtigen, originalen Mozartkugeln gibt es nur in Salzburg. Ich hab hier mal welche da, zum Vergleich. Leider können Sie die echten nicht mehr kosten, die hab ich schon vorher alle aufgegessen. 

mozartkugeln.jpg
Das Original! Handgemacht! Quelle: http://www.kevinandamanda.com/salzburg-austria-the-sound-of-music-tour
mozartkugel mirabell
Die Nachgemachten. Quelle: http://www.mozartkugeln.at/produkte/sortiment/echte_salzburger_mozartkugeln

 

 

Sagen Sie tschüss zu Salzburg und wieder hallo zu Deutschland!

Berchtesgaden

berchtesgaden.jpg
Quelle: http://www.vita-nova.de

 

Wir befinden uns jetzt in Berchtesgaden, und kommen so unserem Ziel Hans‘ Hotel „Back to the roots“ immer näher.

Berchtesgaden ist schon seit der Jungsteinzeit besiedelt und ist für seine schönen Kirchen bekannt. Wenn sie jetzt aus dem Fenster rechts blicken sehen sie dahinter das Watzmannmassiv. Es ist ein Teil der Berchtesgadener Alpen und einfach nur ein Traum!

berchtesgaden birgit 2 watzmannmassiv.jpg
Quelle: Birgit Kleinhans
berchtesgadenbirgit.jpg
Quelle: Birgit Kleinhans

Berchtesgaden ist die perfekte Region für Sportler und Freizeit begeisterte, was wohl auch der Grund ist, warum unser fiktiver Charakter Hans dort sein Hotel aufgemacht hat. Von Radfahren, über Klettern und schöne Seen ist alles mit dabei.

 

Meine lieben Leseratten wir haben fast unser Ziel erreicht. Wir machen noch kurz halt am „Hintersee“. Friedrich Kalpenstein beschreibt ihn in seinem Buch als traumhaft. Sie Sonne glitzert auf der Wasseroberfläche, Familien fahren mit Tretbooten und Radler kurven drum herum. Eine Idylle mitten in Berchtesgaden, besser als der überlaufene Königssee. Es ist ein Paradies für alle die, die mal abschalten wollen und einfach nur die Natur genießen wollen. Es erwartet Sie glasklares und smaragdgrünes Wasser, dunkle, geheimnisvolle Wälder, wild übereinandergestürzte Felsen, überwuchert von dickem Moos und bewachsen von bizarren Bäumen. Ein Bergsee wie sie ihn, laut der dazugehörigen Website, noch nie gesehen haben!

 

In circa 10 Minuten sind wir am See.

 

In den ersten 5 Minuten beginnt es zu regnen….

In den nächsten 5 Minuten beginnt es zu stürmen und zu blitzen…

 

Hintersee

Meine lieben Reisenden, wir werden vom Pech verfolgt. Wir haben leider nur unechte Mozartkugeln ergattert…ähm…SIE haben leider nur die unechten bekommen, und jetzt ist die versprochene Idylle auch nicht zu sehen. Die Tretboote sind an die Stege gekettet und die Familien und Radfahrer haben sich in ihre Hotels verkrochen. Wenn Sie jetzt aus dem rechten Fenster sehen können Sie einen brennenden Baum sehen. Da hat wohl der Blitz eingeschlagen. Wie sie sehen ist hier am „Hintersee“ noch „Natur pur“! Für alle die sich mehr von diesem Paradies erwartet haben, ich habe einige Fotos mitgebracht. Diese können Sie sich in Ruhe durchsehen. Bitte mal weitergeben:

see1.jpg
Quelle: http://www.berchtesgadener-land.com

 

see2.jpg
Quelle: http://www.berchtesgadener-land.com

 

Das Hotel „Back to the roots“

Voilá! Wir haben unser Ziel, das Hotel „Back to the roots“ erreicht. Sehen Sie bitte aus dem linken Fenster. Ja, sie sehen richtig. Das ist das Hotel. Es sieht heruntergekommen aus, ich weiß, aber…. Naja, kein aber. Sie können drinnen auch nicht wirklich was besseres erwarten.

Sehen Sie nur, vorne steht Hans, unser fiktiver Charakter aus dem Buch. Im gehört das ganze hier und er wird Ihnen helfen vom Alltagsstress herunterzukommen und mit Ihnen schöne Bergtouren machen. Vielleicht gehen Sie mit ihm ja auch mal auf das Watzmannmassiv. Wer weiß. Alle Blondinnen sollten sich jedoch von ihm in Acht nehmen….

 

Ich hoffe, Ihnen hat unsere Busreise…ähm…Buchreise gefallen und Sie buchen wieder einmal bei „Reisen mit Herbert“. Im gesamten Team darf ich mich von Ihnen verabschieden und genießen Sie ihren Aufenthalt bei Hans. Wie Sie wieder nach Hause kommen? Tja…das ist uns ziemlich wuàscht!


 

Für alle die auf die Welt von Herbert uns Hans neugierig geworden sind:

Das Buch „Alpengriller“ ist für mich ein kleines Abenteuer gewesen. Herbert und Hans sind eine Sorte für sich und auf alle Fälle unterhaltsam. Minutenlanges Gelächter ist dir garantiert.

Ich hoffe, dir hat mein kleiner Beitrag zum Buch von Friedrich Kalpenstein gefallen. Ich würde mich sehr über deine Meinung als Kommentar freuen!

Die Blogtour geht morgen bei blog-a-holic weiter. Es gibt etwas zu gewinnen! Ihr solltet auf alle Fälle vorbeischaun!

Advertisements

4 Kommentare zu „Blogtour: Alpengriller – Die Buchreise

  1. Hallo,

    mensch ist das ein toller Beitrag und alles Orte, die ich schon besucht habe. Ich bin selbstverständlich auf der Reise mit dabei und genieße jede Sekunde. Die Blogtour ist ja wirklich spitzenmäßig, wenn da nicht Lust auf das Buch bekommt, dann weiß ich wirklich nicht.

    Wünsche dir ein wunderschönes sonniges Wochenende.
    LG Sonja

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo und guten Tag,

    Danke für die cool gestaltete Reiseeinladung hier durch die Bloggerin. Bin gerne mitgefahren, besonders weil ich auch einige Stationen selber schon kenne und mag z.B. Salzburg….tolle Stadt und immer wieder gibt es etwas neues da zu sehen.

    Schönes Wochenende und mal schauen was die letzte Station noch so bringt.

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s