Meine „Hörbuch-Erfahrungen“


Hörbücher waren für mich immer eine schwierige Sache. Das WANN? spielte dabei eine gleich wichtige Rolle wie das WARUM? Meine Mutter kaufte mir als kleines Kind immer nur Bücher, denn zum hören war ich zu unruhig und ich liebte es mein Regal mit schönen großen Büchern füllen zu können. Am Abend malte ich mir selbst meine eigenen Geschichten aus anstatt anderen bei ihren Geschichten zuzuhören. Deswegen spielten Hörbücher für mich nie eine Rolle. Wer meinen Blog liest weiß, dass ich jetzt aber sehr wohl Hörbücher höre und ich diese Art des Lesens sehr zum schätzen gelernt habe. Also wie konnte sich dieses WANN? und dieses WARUM? in ein ZU JEDER ZEIT! und ein ES MACHT SPAß! verwandeln? Wann hat sich meine Einstellung zu Hörbüchern verändert und wieso hab ich sie jetzt so gerne? Und was hat eigentlich audible damit zu tun? Meine kleine Hörbuch-Geschichte erzähle ich euch in diesem Beitrag.


WANN und WARUM höre ich Hörbücher?

Meine kleine Hörbuch Karriere begann, als ich bei einer Lovelybooks Leserunde mitmachte. Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen und habe mich dazu entschieden auch mit einem Hörbuch zufrieden zu sein. Jetzt blieb mir nichts anderes übrig als es zu hören. Am Abend legte ich mich ins Bett und begann einer weiblichen Stimme zu lauschen, die mir mehr von Cassias Abenteuer erzählte. Anfangs war es schwierig mit meinen Gedanken bei der Sache zu bleiben und mich ganz auf die Stimme zu konzentrieren. Ich musste öfters zurückspulen, da ich mehrere Minuten anscheinend ganz woanders war. Nach einiger Zeit jedoch, begann ich mich dabei zu entspannen und jeden Tag konnte ich mich mehr und mehr auf die Stimme einlassen. Als sich dann auch noch die dazugehörigen Bilder in meinen Kopf spannen und ich jedes Geschehen vor meinen inneren Auge sah, hatte ich es geschafft. Die Bilder die ich beim Lesen immer sehe, waren jetzt auch endlich beim hören dazugekommen. Das hatte damals circa zwei Wochen gedauert.

Das war der Durchbruch meiner Hörbuch Karriere und das WANN bezog sich nicht nur mehr auf den Abend sondern auch auf den Nachmittag. Wenn ich Zeit hatte legte ich mich nach den Mittagessen auf die Coach und freute mich auf die Frau die mir Dinge erzählte.

Ich verbringe sehr viel Zeit, im Zug oder im Bus sitzend, und ärgere mich darüber, dass mir mein Buch zu schwer war um es mitzunehmen. Und um Hörbücher zu hören war ich immer an meine Wohnung gebunden, denn dort warteten meine CDs auf mich. Ja ich weiß, ich könnte diese auch auf meinen IPod laden, was mir aber viel zu viel Aufwand ist und zuviel Speicher raubt. Deswegen habe ich vor ein paar Wochen begonnenaudible.jpg zu testet. 30 Tage gratis testen und ein Hörbuch geschenkt bekommen. Das hab ich gleich ausprobiert und mir einen Buchwunsch erfüllt, der schon lange auf meiner Wunschliste steht:

Zu diesem Hörbuch erscheint auch heute noch die Rezension. ;)

Die Frage nach dem WANN? war also geklärt, denn die App ermöglichte es mir, zu jeder gewünschten Zeit bequem mein Hörbuch zu hören.


Das WARUM? hat mich auch einige Zeit beschäftigt. Warum sollte ich Hörbücher hören, wenn ich doch selbst lesen und mein Tempo selbst bestimmen kann. Außerdem nimmt das hören viel mehr Zeit in Anspruch, denn die Sprecher lesen finde ich oft zu langsam. Vielleicht kennen einige diese Überlegung und haben deswegen bis jetzt immer zum Buch gegriffen.

Also WARUM? habe ich meine Meinung geändert?

Das lässt sich jetzt für mich sehr leicht sagen. Lesen ist eine Anstrengung für die Augen, und ich als Vielleser merke sehr oft, dass meine Augen zu müde sind und ich am Abend oft nur noch verschwommen sehe. Laut Augenarzt hab ich jedoch die Werte 0 und 0, also alles perfekt. Das zeigt mir sehr gut, wie stark die Augen vom Lesen beeinflusst werden. Deswegen sind Hörbücher ein angenehmer Ausgleich. Außerdem braucht man nicht selbst lesen, sondern kann sich meiner Meinung nach einfach fallen lassen. Und ja, hin und wieder schlafe ich dabei auch ein. ;)img_7382

Außerdem finde ich es sehr beruhigend. Wenn ich gestresst bin, nehme ich mir mein Handy, starte audible und lass mich während eines Spaziergangs oder eben in den Öffis unterhalten. Ich kann also in gewissen Situationen lesen bzw hören, in denen es vorher nicht möglich war und ich schaffe dadurch auch viel mehr Bücher als sonst.


Ich habe gelernt Hörbücher zu schätzen und teste gerade noch meine 30 Tage Version von audible. Für alle die sparen wollen: Audible bietet auch ein Flexi-Abo an. Da bekommt man jeden Monat ein neues Hörbuch um einen Fixpreis und kann das Abonnement nach jedem Download wieder kündigen. Auch toll für das kleine Budget. Für mich als Studentin auf alle Fälle eine Überlegung wert. ;) Alle Infos zum Abo findet ihr hier.


Ich würde mich sehr über eure Meinung zu Hörbüchern freuen! Wenn ihr was zu diesem Thema zu sagen habt, egal was, ob Erfahrungen aus eurem Leben oder euer Lieblingshörbuch , alle Kommentare sind willkommen! Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Advertisements

7 Kommentare zu „Meine „Hörbuch-Erfahrungen“

  1. Hallo und guten Tag,

    nun ich bin kein Fan vom nur Hören und deshalb auch kein Fan von Hörbüchern. Auch beim Bügeln brauche ich keine Musik….

    Da ich auch keine Probleme mit meinen Augen habe lese ich wirklich auch zur Entspannung und bin dann auch voll in einer, anderen Welt ….

    Auch auf dem Reader lese ich gerne, aber auch hier komme ich ohne Abo-Verlag aus…denn ich mag selber entscheiden…wann oder wie viel oder ob ich überhaupt lesen mag…also ohne Stress und das geht zumindest für mich nur ohne Abo.

    LG..Karin..

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich habe abgesehen von den Kinder-Hörbüchern nur „Ein ganzes halbes Jahr“ gehört und das auch nur, weil es das in der Online-Bibliothek nur als Hörbuch gab und ich habe es nicht gekauft, weil es eigentlich nicht meine Art Buch ist, aber gut, geben wir ihm eine Chance, oder?
    Das Problem war nur, dass ich mich dabei nicht einfach aufs Bett legen und nichts weiter tun kann, ich habe dabei immer noch irgendwelches Zeug gebastelt und mich eigentlich mehr gelangweilt als es genossen.
    Außerdem fände ich es schwierig, eine Hörbuchrezension zu schreiben, weil man da ja leider keinen Post-It auf ein gutes Zitat kleben kann. Ich glaube, ich würde gar nicht nachkommen mit Notizen, weil ich ja dann den nächsten Satz verpassen würde.

    LG Johanna

    Gefällt 1 Person

  3. Ich höre sehr gerne beim Autofahren oder beispielsweise beim Putzen Hörbucher. Da ich für die Arbeit als Tanztrainerin eh einen Ipod habe, macht es nichts aus, die „echten“ Hörbücher dort drauf zu laden. Zusätzlich habe ich mir dann noch kabellose Bluetooth-Kopfhörer zugelegt. Die sind echt klasse, man kann einfach weglaufen, muss das Gerät nicht mit sich tragen und hört trotzdem weiter.:-)

    Gefällt 1 Person

  4. Ein toller Beitrag ;) ich habe als Kind sehr viele Hörbucher beim Einschlafen gehört, das waren damals noch Kasetten :D (vor allem Cornelia Funke hat meine Kindheit in der Hinsicht geprägt^^) Irgendwann habe ich damit dann aufgehört, das Problem war bei mir auch in erster Linie das Wann und auch das Warum, weil mir Lesen grundsätzlich mehr Spaß macht. Seit einem Jahr höre ich wieder Bücher, lag bei mir auch an einer Leserunde und jetzt ist es ein schöner Zeitvertreib, wenn ich etwas mache das nicht meine ganze Aufmerksamkeit braucht (Aufräumen, Kochen etc.) :)

    LG Sara

    Gefällt mir

  5. Ahoy Julia,

    momentan teste ich audible auch (Insel der besonderen Kinder)…
    Mir ging, geht es ähnlich: Eigentlich war ich immer total gegen Hörbücher und bin jetzt doch auf den Geschmack gekommen. Besonders beim aufräumen, Fotos bearbeiten, Autobeibahrerin sein oder Mandala malen ist das ideal. In den Öffentlichen komme ich damit nicht so gut klar, weil mir die Außengeräusche zu laut sind – immer wieder habe ich dann ein paar Sätze nicht gehört xD

    Aber was tatsächlich ein bisschen ärgerlich bei Hörbüchern ist, ist dass sie a) lang sind, man viel mehr Zeit in die Geschichte „investieren“ muss, als beim Lesen und b) verhältnismäßig teuer sind. Außer man hat irgendwelche kreativen Abos…

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/horbucher-sind-doof.html

    P.S.: Mir gefällt dein Blog ausgesprochen gut, den nehme ich doch gleich mal in meinen Blogroll auf!

    Gefällt mir

  6. Ich konnte schon als Kind nicht viel mit HörBÜCHERN anfangen und das hat sich bis heute nichts geändert – mir waren die Sprecher auch immer zu langsam und oft zu langweilig, so dass ich mich nicht darauf konzentrieren konnte oder auch einfach dabei eingeschlafen bin. Dafür mag ich auch heute noch HörSPIELE, vor allem die Jack Slaughter Serie :)

    Gefällt mir

  7. Ich lese zwar meistens selbst, bin dem Hörbuch aber prinzipiell durchaus nicht ganz abgeneigt und habe mit der Zeit auch in dieser Hinsicht gewisse Vorlieben entwickelt. Ein Hörbuch kommt für mich grundsätzlich überhaupt immer nur dann in Frage, wenn ich den Sprecher bzw. dessen Stimme mag und es als angenehm finde ihr zuzuhören. Das ist bei mir eher selten der Fall und bisher nur bei Frauen, nie bei Männern. (Womit ich wohl eine totale Minderheit darstelle.) Ich mag Hörbücher nicht, bei denen es mir so vorkommt als würde mir jemand eine Geschichte vorlesen. Das gefällt mir einfach nicht. Was ich hingegen sehr schätze, ist wenn ich das Gefühl habe, dass mir jemand eine Geschichte erzählt. Deshalb liebe ich zum Beispiel die Hörbücher zur Shopaholic-Reihe von Sophie Kinsella. Maria Koshny hat erstens eine wunderbare Stimme und durch dich Ich-Perspektive habe ich zweitens das Gefühl, als würde die Protagonistin Becky mir gegenüber sitzen und mir erzählen, was in den letzten Wochen so los war. So, als würde man mit einer Freundin, die man schon ewig nicht gesehen hat, im Café sitzen. Inzwischen kaufe ich mir fast nur noch solche Hörbücher und diese höre ich dann auch ausgesprochen gern. Trotzdem mache ich es eigentlich viel zu selten, worauf dein Beitrag mich mal wieder aufmerksam gemacht hat. Also vielen Dank dafür! Da ich ohnehin viel mehr an die frische Luft und die Sonne müsste, sollte ich mir das mit den Spaziergängen vielleicht mal überlegen. Ein kurzer Spaziergang ab und an täte mir sicher gut und mit dem Hörbuch dabei käme es mir vielleicht nicht wie eine Zeitverschwendung vor. :)

    Gefällt mir

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s