Rezension: Acht Sinne Band 7 – BEN


Irgendwie habe ich immer schon unbewusst auf genau solch ein Buch gewartet! Man erlebt die Acht Sinne aus der Sicht von Ben und kann sich endlich richtig gut in ihn hineinversetzen und seine Aktionen verstehen, was ja oft nicht so leicht war. Genau das hat noch gefehlt, denn so ist man der Welt der Acht Sinne näher als jemals zuvor und ich werde mich auch in den nächsten Bänden besser hineinversetzten können. Eine toll umgesetzte Zusatzgeschichte, die mir schöne Lesestunden bereitet hat.

 

Autorin: Rose Snow

Originaltitel: Acht Sinne Band 7 der Gefühle – BEN
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 236
Preis Taschenbuch:  8,80€

 

Jetztbestellen

 Vielen Dank an die Autorinnen für das Rezensionsexemplar! <3

 

Kurz zum Inhalt:

Auf vielfachen Leserwunsch: Band 7 der „Acht Sinne“ aus der Sicht von Ben, inkl. Bonuskapitel!

Nach der Messerattacke im Strafgefangenenlager ist Ben nur knapp dem Tod entronnen.Kurze Zeit später rettet er nicht nur Jespers Leben, sondern kommt mit Lee dem Geheimnis der Verdrängten auf die Spur. Der Verräter wird enttarnt, doch bevor die Sinnliche Welt etwas unternehmen kann, erklären die Totaa den Menschverbundenen den Krieg. Ben bleibt nichts anderes übrig, als dem Ruf seines Landes zu folgen und in den Kampf zu ziehen … Inklusive Bonuskapitel wie es nach dem Cliffhanger von Band 7 weitergeht!

 

1.Kriterium: Die Idee des Buches.

Weltentaucher

Die Idee des Zusatzbuches ist wirklich einfach nur großartig. Wenn ihr genau so große Fans der Acht Sinne Reihe seid wie ich, könnt ihr meine Freude sicher nachvollziehen. Man lernt Ben, eigentlich den Hauptcharakter der Bücher, besser kennen und kann sich in sein „Bad-Boy-Gehirn“ besser hineinversetzten.

Man durchlebt aus Bens Sicht nochmal das siebte Buch und liest, was er getan hat, als er nicht bei Lee war.

Als ich vom Bonuskapitel gelesen habe, war ich schon richtig neugierig und ich war es zurecht. Das Kapitel hat einen richtig argen Cliffhanger und macht nochmal so richtig süchtig auf das nächste Buch.

 

2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.

WeltentaucherDas Buch hat einen übersichtlichen Einstieg, sodass der Leser weiß, wo er sich gerade in der Geschichte befindet. Es startet bei einem sehr markanten Erlebnis und man kann sich sofort orientieren. Auch gibt es immer wieder im Buch einige Passagen die man schon gelesen hat, weil er in diesen mit Lee zusammen ist, nur halt aus seiner Sicht. Das fand ich sehr spannend, denn wie unterschiedlich Personen fühlen können, wird hier erst richtig klar. Ich hatte ihn auch komplett falsch eingeschätzt. ;)

Die gemeinsamen Kapitel, also die die man schon aus Band 7 kennt, wurden auch oft abgekürzt, sodass man nicht komplette Seiten doppelt hat. Das fand ich gut gelöst! Man kennt sich auf jeden Fall genug aus, um das machen zu können.

ben.PNG

3. Kriterium: Die Charaktere.

Weltentaucher

Das Buch handelt um, wie soll es anders sein, Ben. Er ist ein Charakter, der bis jetzt sehr unberechenbar und undurchschaubar war. Er war mir bis jetzt ein Geheimnis, um nicht sogar zu sagen ein verschlossenes Buch. Jetzt haben sich von diesem Buch einige Seiten gezeigt und ich war begeistert, wie viel sich dahinter verbergen kann.

Es ist wie im echten Leben, dass man Menschen oft total falsch einschätzt und auch gewisse Situationen ganz anders sieht.

Ben ist ein Ekelträger und die Autorinnen haben sich seinen ekelhaften Gedanken hingegeben. Da liest man schon mal das Wort „Arschloch“, „verdammt“, „scheiße“ und „beschissen“. Anfangs war ich noch erschrocken, wie brutal Ben denkt aber dann gewöhnt man sich schnell dran und es passt ja auch richtig zusammen. Er ist halt so ein richtiger Bad Boy und ist in seinen Gedanken auch nicht auf den Mund gefallen. ;)

 

4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. 
Weltentaucher

Das Buch war viel spannender als ich zuerst gedacht hätte. Ich dachte mir, dass man ja das siebte Buch nochmal erlebt und nicht so viel anders sein kann. Aber während dem lesen habe ich gemerkt, wie oft Ben im Buch nicht vorkam und was er nicht alles währenddessen erlebt hat. Es gab sehr viel Erzählstoff, den die Autorinnen auch ausgekostet haben. Man erlebt wirklich sehr viel Zeit mit ihm und kann vor allem seine Sicht in Sachen Lee kennen lernen. Das Buch war sehr spannend und hat mich von Beginn an gefesselt. Die wiederholten Zeilen waren da gar kein Problem, die Ereignisse wurden dadurch sogar noch gefestigt.

 

5. Kriterium: Die Schreibweise.

Weltentaucher

Wie immer liebe ich den Schreibstil, nur war er diesmal doch etwas ungewohnt, weil sich die Autorinnen sehr auf Ben eingelassen haben. Das fand ich wirklich sehr gut umgesetzt und man liest sich wirklich schnell rein! Und sein wir ehrlich, wir sind alle in unseren Gedanken ein bisschen „ekelhaft“ und nehmen kein Blatt vor den Mund…ah vor den Gedanken. ;)

 

 

WeltentaucherWeltentaucherWeltentaucherWeltentaucherWeltentaucher

 

 

 

 

Das Buch bekommt von mir die volle Punktezahl, denn ich war wirklich begeistert. Es ist wirklich ein Geschenk an die Fans, denn jeder Fan hat mit diesem Bändchen seine Freude. So auch ich. Also: „Danke an euch beiden!“ <3 Absolute Leseempfehlung!

Advertisements

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s