Rezension: The Shape of My Heart


Er ist ihr Mitbewohner und sie fordert es heraus. Natürlich ist von Anhieb klar, dass da zwischen Max und Courtney was passieren wird, und ich finde die Entwicklung zwischen den beiden wirklich schön zu beobachten. Seit ihr ein Fan von Liebesgeschichten, die nicht gleich klappen und viele Hindernisse zum überstehen haben? Dann seid ihr hier richtig.

 

Autorin: Ann Aguirre

Originaltitel: The Shape of My Heart
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenanzahl: 336
Preis Taschenbuch:  9,99€

 

Jetztbestellen

 

 

Vielen Dank an den Verlag und danke an  für das Rezensionsexemplar!

 

Kurz zum Inhalt:

Große Gefühle? Bloß nicht! Courtney hat bereits einen geliebten Menschen verloren und will diesen Schmerz nicht noch mal erleben. Da hält sie die Welt lieber auf Abstand! Gelegentliche Blicke hinter ihre ausgeflippte Fassade erlaubt sie nur ihrem Mitbewohner Max, der seine verletzte Seele ebenfalls gut verbirgt: unter der Macho-Maske des superheißen Bikers. Standhaft verdrängt Courtney, wie sehr sie sich auch körperlich zu Max hingezogen fühlt – wild entschlossen, ihm eine gute Freundin zu sein und sonst gar nichts! Doch dann bittet Max sie, ihm bei einem gefürchteten Familientreffen beizustehen – das beider Leben für immer ändern wird …

 

1.Kriterium: Die Idee des Buches.

WeltentaucherDas Buch ist so wie ich es mir vorgestellt habe, was leider nicht ganz so gut ist. Ich hatte auf eine Überraschung gehofft, auf etwas, dass ich nicht erwartet hätte. Das Buch verspricht aber genau das, was auch auf dem Cover zu sehen ist. Ein Young Adult Roman, wie er im Buche steht. Ich musste grad über diesen Ausdruck lachen, aber ich kann es nur so beschreiben. ;) Trotzdem gibt es hier einen Weltentaucher, weil sich meine Erwartungen erfüllt haben und mir der Roman viel Spaß gemacht hat. Die Hoffnung auf eine Überraschung starb zuletzt…

Grundsätzlich ist die Idee hinter dem Buch aber ganz nett zu lesen und man kann einige schöne Lesestunden damit verbringen. Dadurch das fast immer was passiert, wurde es nie wirklich langweilig, bis auf den Anfang finde ich, dazu mehr im 2. Kriterium. Eine Idee – Mann und Frau finden sich –  mit kleinen Zusatzideen, wie zum Beispiel die Motorradtour etc. Fand ich gut. :)

 

2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.

halber WeltentaucherDas ist der dritte Teil der Reihe, und ich hatte überhaupt gar keine Probleme: kenne nämlich die ersten beiden nicht. Der Teil ist eine eigenständige Geschichte und ich habe keine Ahnung, was in den ersten beiden passiert. Also keine Sorge. ;)

Den Anfang fand ich etwas schleppend, obwohl alles Zack – Zack – Zack passierte, und nicht so gelungen, weswegen ich einen halben Weltentaucher abziehe. Da war die Beerdigung und die fremde Familie, die Courtney kennen lernt. Ich weiß nicht, mir hat einfach was gefehlt, denn gleich diese Familie von Max kennen zu lernen fand ich nicht so interessant. Man hat Courtney und Max noch nicht wirklich durchschaut und ich hätte gerne mehr von ihnen gewusst, als von dieser Familie. Aber gut. Danach lernt man die beiden aber besser kennen und ich konnte mich in der Geschichte fallen lassen.

 

3. Kriterium: Die Charaktere.

halber Weltentaucher

Die Autorin benutzt eine sehr lebendige Sprache, was in den Charakteren zu sehen ist. Sie gibt ihnen gute Charakterzüge und sorgt für ein untypisches Frauenbild bei Courtney. Ich hab sie mir ganz anders vorgestellt, war da wohl vom Cover beeinflusst, was mir dann aber doch gut gefiel. Ihr Aussehen hat Charakter, es hat Stil und es ist anders! Man fühlt mit ihr und ich fand sie mit der Zeit immer sympathetischer.

Dann gibt es Max. Harte Schale und weicher Kern. Für meinen Geschmack ein bisschen zu weich, wenn ihr mich fragt. Fand ich aber nicht weiter schlimm, denn auch hier: ganz anders als es im Cover rüberkommt. Wenn es um die Liebe geht sind doch alle Kerle weich. ;) Jedoch hat er mich nicht überzeugt. Seine Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar und er wirkte auch etwas unrealistisch. Ich ziehe hier einen halben Weltentaucher ab, weil er ja eigentlich schon eine der Hauptfiguren ist, und die realistischen Handlungen sehr wichtig sind.

 

4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. 
Weltentaucher

Als ich mich in das Buch rein gelesen habe und die ersten 50 Seiten vorbei waren, hat es mich dann auch gefesselt. Die Charaktere wurden sympathischer und es passierte alles sehr plötzlich. Das Tempo kann ich in diesem Buch wirklich sehr hoch loben. Mir gefiel es sehr gut und die Autorin hat es auch geschafft, Spannung auf zu bauen, durch ihren lebendigen Schreibstil.

 

 

5. Kriterium: Die Schreibweise.

Weltentaucher

Die Autorin sorgt für schöne Momente und tolle Kulissen. Eine bildliche sowie sehr flüssige Schreibweise erwartet euch in diesem Buch. Aber wie erwartet ist das Ende typisch Young Adult Roman. Ich hätte es mir mitreißender vorgestellt.

 

 

 

 

WeltentaucherWeltentaucherWeltentaucherWeltentaucher

 

 

 

 

 

 

Hier vergebe ich vier Weltentaucher, weil es an sich eine nette Geschichte war, die ich zwischendurch gelesen habe. Hin und wieder brauche ich solche Bücher einfach, die nicht zu sehr in die Tiefe gehen und man einfach so dahin liest. Kann ich sehr empfehlen.:)

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension: The Shape of My Heart

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s