Rezension: Arya & Finn


Lisa Rosenbecker hat mit diesem Fantasy Roman wirklich ein sehr interessantes Buch geschrieben. Es lädt einem auf eine Reise mit unterschiedlichen Charakteren und Landschaften ein. Spannend, kreativ und humorvoll beschreiben das Buch sehr gut.

Kurz zum Inhalt:
Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen.
Als Elena eine Reise durchs Königreich plant, lernen die beiden Freundinnen drei Jungs kennen, mit denen sie sich auf den Weg machen.
Finn, einer dieser drei, hat es Arya schwer angetan und sie kommen sich näher. Wäre da nicht auch noch Aryas Gabe…

Das Buch hat mich vor allem durch das Cover aufmerksam gemacht. Es sieht so mystisch und geheimnisvoll aus und ich wollte unbedingt wissen um was es genau geht. Es stellte sich heraus, dass das Cover nicht zu viel versprochen hat, denn es ging gleich rasant, rätselhaft und fantasievoll los.

Die Idee des Buches sagt mir wahnsinnig zu. Die speziellen Gaben die einige Personen haben, dazu eine unbekannte Welt, eine aufregende Reise und tolle Charaktere. Die Geschichte ist so aufgebaut, dass auch einige Rätsel auftauchen, wodurch der Leser zum spekulieren angeregt wird. Auch wird der Leser nicht mit vielen neuen Informationen bombardiert, sondern die Infos kommen nach und nach richtig dosiert. Auch finde ich die Abfolge der einzelnen Ereignisse schön gewählt, wodurch ein übersichtlicher roter Faden durchs Buch geht! Wirklich großartig!

Das Ende des Buches war wirklich das Highlight. Ein überraschender Schlag nach dem anderen und es sind dadurch auch ein paar Tränen geflossen. Da verrate ich aber nichts näheres!
Man wird übrigens nicht mit vielen Details dieser Welt überschüttet. Man muss sich also keine verwirrenden und neuartigen Namen oder Ortsbezeichnungen merken. Man kann einfach drauf los lesen und sich überraschen lassen!

Der Schreibstil ist einfach gehalten und nicht zu kompliziert, wodurch ein schöner Lesefluss aufgebaut werden kann. Die wichtigsten Ziele ihrer Reise, also die Landschaften, werden ganz genau beschrieben. Von den Bäumen bis hin zu den Gebäuden. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so hatte ich ein schönes Bild im Kopf. Zwischendurch wurde diese Details leider ausgelassen und nur sehr wenig bis gar nichts beschrieben. Dadurch nahm die Spannung zwischenzeitlich ein wenig ab und ich fragte mich, wann denn wieder was passieren wird… Das ist auch leider der Grund, warum ich einen Stern bei der Bewertung abgezogen habe.
Das Aussehen der Charaktere wird nicht zu detailliert erklärt, wodurch der Leser sich in gewisser Weise seinen eigenen Vorstellung nachgehen kann. Das gefällt mir immer sehr gut, und ist ein Daumen nach oben!

Gott sei Dank hat das Buch ein abgeschlossenes Ende und alle Geheimnisse wurden aufgedeckt. Man kann mit einem guten Gewissen das Buch schließen. Das heißt aber nicht, dass ich nicht Lust auf mehr bekommen habe. Ich warte gespannt auf den zweiten Band und freue mich wahnsinnig darauf, wieder mit Arya und ihren Freunden auf Abenteuer zu gehen!

Advertisements

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s