Rezension: Acht Sinne Band 1


Bewertung: ♥♥♥♥♥ (5 von 5 Herzen)

Während ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich alles genau vor Augen. Jede Person und jeden Ort konnte ich mir vorstellen. Reine Fantasy in einer neu erfundenen Welt der Sinne.

In diesem Band lernt man die Welt näher kennen und begleitet acht neu Erweckte auf ihrer Reise.

Meine Meinung

1.Erstaunen:
Diese neue Welt hat mich wirklich zum staunen gebracht. Es ist eine Welt voller neuer Ideen, die ich in diesem Sinne noch nicht kennengelernt hab. Ich habe mich schon oft gefragt, was nach dem Tod ist, aber auf so etwas wäre ich nicht gekommen. Genau deswegen gefällt mir die Idee noch mehr! Es ist ein schneller Einstieg ins Buch. Man ist von Anfang an mitten in der Handlung, ohne eine umfangreiche Vorgeschichte (man soll ja in dieser Welt sein altes Leben vergessen, also passt das schon so).

2. Ekel:
Auch hier gibt es natürlich eine Person, die man nicht wirklich mag. Der Ekelträger ist es in diesem Fall. Jedoch verändert er sich leicht bis zum Ende hin und wird ein bisschen sympathischer. Er ist ja die Person auf dem Cover, da müssen sich die beiden (er und Lee) ja auch mal vertragen.
Viele Fantasy Bücher werden übertrieben: Es gibt einen Helden, der immer der Beste ist und alles am besten kann. Hier ist es nicht so, sondern handelt von acht unterschiedlichen Personen, die sich ergenzen.

3. Wachsamkeit:
Teilweise musste man sich beim Lesen konzentrieren, weil viele Infos auf einmal kamen. Diese wurden aber immer wieder wiederholt, sodass man sich schnell auskannte. Konzentriert war ich auch, weil ich rätselhafte Dinge, die noch nicht verraten wurden, entschlüsseln wollte. Vielleicht gibt es ja irgendwo einen Hinweis…
Mir gefiel es auch, dass der Fantasy freien Lauf gelassen wurde. Es wurden zwar immer kleine Hinweise gegeben, wie jemand aussah oder ein Ort beschrieben, aber nicht jede Kleinigkeit. Das gibt den Leser die Möglichkeit selbst seine Fantasy spielen zu lassen und sich seine Charaktere und Orte in einen gewissen Rahmen selbst zu gestalten! Perfekt!

4/5. Trauer/Angst:

Ich muss leider sagen, dass mich das Buch nicht berührt hat, obwohl es eine solche Szene gegeben hat. Eine Person die man näher kennenlernt, stirbt ganz plötzlich. Es wurde nicht näher darauf eingegangen: man merkte nicht die Trauer die die Personen empfanden, sondern es wurde immer nur davon gesprochen, dass sie traurig sind. Das wird warscheinlich der Grund sein, warum mich dieser plötzliche Tod nicht so berührt hat…

6. Wut:
Wut verspürte ich nur gegenüber einigen Charakteren. Da will ich aber nicht zu viel verraten.

7. Freude:
Es gab viele witzige Teile im Buch, die mich zum lachen brachten. Vorallem die Streiterein zwischen Lee und Ben haben mich unterhalten.
Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band, da das Ende sehr abrupt war und mittendrin aufhörte. Es war sehr flüssig zu lesen und hatte meiner Meinung nach immer eine gewisse Spannung. Einmal mehr und einmal weniger, aber sie war immer da.

8. Vertrauen:
Ich vertraue darauf, dass mir der zweite Teil genauso gut gefällt und genauso spannend ist. Ich werde mit Sicherheit nicht enttäuscht!

Kann das Buch wirklich sehr empfehlen!

Advertisements

3 Kommentare zu „Rezension: Acht Sinne Band 1

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s