Rezension: Die Endwin Chroniken – Schwarze Flut


Bewertung: ♥♥♥♥♥ (5 von 5 Herzen)

Robert Schwarz hat mit dem zweiten Band „die Endwin Chroniken“ wirklich ein tolles Buch erschaffen, mit viel Fantasie und Charakteren die man einfach mögen muss! Egal ob gut oder böse, jede Figur ist auf ihre Art einzigartig und besonders. Man kann sich jeden genau vorstellen: das Aussehen und auch den Charakter, wodurch die Geschichte gleich viel realer wirkt!

Ich finde das Cover sehr aufregend und ansprechend! Wenn man das Buch durch hat, sollte man es sich auf jeden Fall noch einmal näher betrachten, denn dann versteht man es gleich besser, und man freut sich!

Zuerst zum Schreibstil:
Dieser hat meiner Meinung nach eine hohe Qualität und ist teilweise sehr detailliert. Es wird auf die Landschaften sehr genau eingegangen, wodurch ein sehr schönes Bild erzeugt wird, und man tiefer in die Geschichte eintauchen kann. Man kann es mit Beschreibungen jedoch auch übertreiben, was hier Gott sei Dank nicht der Fall war. Die Sätze haben für mich eine sehr schöne Länge und sind nicht zu verwirrend, wodurch man einen schönen Lesefluss hat!

Da ich auch Band 1 gelesen habe, kannte ich mich mit den einzelnen Personen schon relativ gut aus. Es gibt viele Figuren die einen Namen haben, wodurch ich teilweise dann jedoch auch verwirrt war und nicht mehr wusste, wer jetzt wer ist. Für mich klangen sie manchmal sehr ähnlich. In solchen Momenten war ich für den Anhang dankbar, wo die Personen aufgelistet sind und erklärt werden!

Zu der Idee:
Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut! Es gibt ja öfters ähnliche Bücher mit Zwergen und Zauberern, da ist es meiner Meinung nach sehr schwer etwas komplett neues zu erschaffen. Diese Buchreihe hat es aber geschafft, weil es in gewisser Weise in eine ganz andere Richtung geht. Das machen glaube ich die Hauptpersonen aus. Durch sprechende Tiere und einem jungen Mädchen ist es für mich gleich noch interessanter geworden! Die Hauptperson Kyra, ist auch noch sehr jung und dadurch noch ein wenig naiv und stur, was sie noch liebeswerter macht. Schön ist es, die Entwicklung die sie durchmacht zu beobachten! Auch kommt ein ganz neues unbekanntes Wesen vor! Da will ich aber nicht zu viel verraten.

Sehr gefallen hat mir, dass die Geschichte in Band 2 sehr düster wird. Man lernt den Feind, das Böse, besser kenne und kann erahnen, wozu es fähig ist. Beim lesen bekommt man das richtige Feeling und fiebert mit.

Zur Spannung:
Diese hat sich fast das ganze Buch hindurchgezogen, weil wirklich Schlag auf Schlag etwas neues und auch unerwartetes passiert. Erst am Ende hat sie nachgelassen, wodurch das Buch schön ausgeklungen ist und man kann es auf die Seite legen, ohne sich zu ärgern, was ja bei vielen Trilogien der Fall ist. Es war ein schöner Abschluss für das Buch, bin aber trotzdem schon sooo neugierig auf Band3!

Falls sich jemand für das Buch interessiert, empfehle ich zuvor den ersten Band zu lesen! Dieser hat mir erstens genauso gut gefallen und zweitens glaube ich, dass dann Band 2 viel mehr Spaß macht! Die Abenteuer wirken dadurch sicher viel spannender und aufregender!
Für diejenigen, die trotzdem mit diesem Band einsteigen möchten: es gibt vorne einen kleinen Rückblick.

Ich bin ein Fan dieser Buchreihe und kann es jedem Fantasyliebhaber empfehlen!

 

Eure tschulixx

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension: Die Endwin Chroniken – Schwarze Flut

Willst du etwas dazu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s